Wir stellen vor: Schuhmacher seit 1734

Bildquelle: Floris van Bommel

 

Wir stellen vor: Schuhmacher seit 1734

 

Floris van Bommel International B.V.

In loser Serie stellen wir in unserem Blog der B.I.P. GmbH einige unserer Kunden vor. Heute das Design-Schuhlabel Floris van Bommel International B.V. aus Moergestel in den Niederlanden. Die B.I.P GmbH betreut in Sachen HR alle fünf Brand Stores der Marke in deutschen Metropolen.

 

Seit neun Generationen in Familienhand

Schuhkollektionen, die vor Kreativität, Individualität und Überraschung sprühen, sind das Markenzeichen des Design-Schuhlabels ‚Floris van Bommel‘. Der Namensgeber und mittlere von drei Brüdern ist Schuhmacher in neunter Generation. Das klassische Schuhlabel ‚Van Bommel‘ wurde bereits 1734 in Breda, Niederlande, gegründet und steht noch heute für handgemachte und qualitativ hochwertige klassische Herrenschuhe. Das Wissen und die Erfahrung wurden jeweils vom Vater an den Sohn weitergegeben und so blieb das Unternehmen bis jetzt in Familienhand. Im Jahr 1952 ernannte die Königin der Niederlande das Label ‚Van Bommel‘ zum königlichen Hoflieferanten. 

 

Das Unternehmen den Anforderungen der Zeit anpassen

„Wenn Menschen Traditionen nicht als End-, sondern Ausgangspunkt betrachten, machen sie einen enormen Schritt vorwärts. Traditionen weisen uns den Weg. Doch der Weg selbst sind sie ganz sicher nicht!“, erläutert Floris van Bommel das Erfolgsrezept seines Brands. Zu dritt leiten die Brüder den Schuhhersteller: Reynier van Bommel, der älteste, kümmert sich als Vorsitzender der Geschäftsführung um Strategie und Finanzen. Für Design und Marketing ist Floris van Bommel verantwortlich. Der jüngste Bruder, Pepijn van Bommel, leitet den Vertrieb. Seit 1734 hatte jede Generation die Aufgabe, das Unternehmen den Anforderungen der jeweiligen Zeit und Epoche anzupassen.

 

Mit der Zweitlinie ‚Floris van Bommel‘ ins neue Jahrtausend

Für den Eintritt ins dritte Jahrtausend kam diese Aufgabe Floris van Bommel als Creative Director zu. Noch bevor er im Alter von 24 Jahren, nach einem Fashion-Management-Studium und Auslandpraktika in der europäischen Schuhindustrie, 1999 ins Familienunternehmen eintrat, existierte bereits seit drei Jahren eine Zweitlinie, die nach ihm benannt worden war. Vater Frans war sich bewusst gewesen, dass dem Traditionshaus mit seinen Premium-Klassikern aus der Hauptkollektion langfristig kein großes Wachstum beschert sein würde. Bereits 1996 führte er daher die nach seinem Sohn Floris benannte Zweitlinie ein, um Entwicklungsraum für eine neue Unternehmensausrichtung und den Eintritt in eine neue nachfolgende Generation zu schaffen.

 

‚Floris van Bommel‘ Hauptkollektion mit höchstem Umsatz

Mittlerweile ist das Brand ‚Floris van Bommel‘ zur Hauptkollektion mit dem größten Umsatzanteil des Schuhunternehmens avanciert. Mit Strahlkraft und Kompetenz ist seine wirtschaftliche und stilistische Bedeutung mit mehrfacher Fach-Auszeichnung auf den einzelnen Märkten unbestritten. Floris selbst ist die kreative Seele der Marke, voll Vitalität, Humor, Leichtigkeit und Inspiration. „Wenn ich einen Trend nennen müsste, ist es Authentizität. Für mich sind Trends zweitrangig. Ich glaube nur an Marken und Kollektionen, die auf ihre eigene Identität bauen und nicht zwanghaft Modetrends folgen …“, so Floris.

 

Handgeschriebene Botschaften und bildgewaltige Werbekampagnen

Für einen Schuh nutzt er eine Vielzahl von hochwertigen Materialien und Leder aus Italien, was es der wachsenden Anzahl von Kopien unmöglich macht, wirklich eine Kopie zu sein. Der Produktionsaufwand ist dafür einfach zu hoch. Oder die Schuhsohlen: Er versieht sie mit Widmungen, gibt Bildrätsel auf, bildet persönliche Zeichnungen ab. Meist handgeschriebene Details als direkte Botschaft an seine Kunden, die dadurch eine emotionale Beziehung zur Marke aufbauen. Emotional aufgeladen sind auch die Werbekampagnen, die sich über die Jahre hinweg synchron und kontinuierlich zur Person, dem Unternehmen und den Kollektionen weiterentwickelten. Da gab es gemeinsame Kampagnen mit dem Fußballer Philipp Lahm oder mit dem Schauspieler Daniel Brühl. Werbeauftritte mit Musikern wie den Belgiern Ozark Henry und Textures oder dem New Yorker Singer-Songwriter Jay Brannan. Seit 2012 zieht sich eine bildgewaltige Serie durch, die Floris alleine in teils abgelegenen Gebieten wie beispielsweise Alaska, Äthiopien, Kanada, der Mongolei oder Tansania zeigt.

 

Herausforderung Pandemie: Schadensbegrenzung und Überleben

Auch ein schillerndes Unternehmen wie ‚Floris van Bommel‘ musste und muss sich derzeit der Corona-Krise stellen. Im Interview mit dem schuhkurier* erläuterte CEO Reynier van Bommel am 8. April 2020, wie die Marke in der Pandemie Stärke zeigt und warum die unternehmerischen Entscheidungen in diesen Wochen besonders wichtig waren und sind. „Wir haben stets daran gearbeitet, so kreativ und originell wie möglich zu sein. Wir haben investiert und aufgebaut, um immer besser und stärker zu werden. Jetzt plötzlich haben wir einen komplett neuen Horizont. Es geht um Überleben, Schadensbegrenzung und das Wohlergehen unserer eigenen Leute hier und jene in unserer Lieferkette.“, erklärt er.

 

Mit B.I.P. GmbH als Partner sicher durch die Corona-Krise

Eng an der Seite des Unternehmens – in der Krise wie auch sonst – war die B.I.P. GmbH und hat die ‚Floris van Bommel International B.V.‘ während des Shutdowns kontinuierlich bezüglich ihrer fünf deutschen Brand Stores beraten und diese mit geballtem HR-Know-how unterstützt auch zu komplexen Fragen wie der Kurzarbeit. Die so eingesparten Kosten und die Tatsache, dass das Familienunternehmen schon vor der Krise solide gewirtschaftet hat, ermöglichen nun, dass sobald die Wirtschaft wieder anspringt, neue Kollektionen präsentiert und geliefert werden können, denn, so Reynier: „Gerade in Zeiten wie diesen muss man zeigen, dass man ein solider Geschäftspartner ist.“

 

 

 

B.I.P. – Willkommen in Ihrer externen Personalabteilung

Als ganzheitlicher HR-Dienstleister stehen wir Ihnen in allen Fragen des HR-Managements zur Seite.

 

Sie haben Interesse an unseren Dienstleistungen?

So erreichen Sie uns:

Telefon: +49 (0) 511 - 77 19 67-0

E-Mail info@bip-international.de

 

Der Artikel hat Ihr Interesse hervorgerufen?

Kommentieren oder teilen Sie ihn gerne!

von Martina Tangara

zurück

Einen Kommentar schreiben